Das Modul Informatik I führt ein in grundlegende informationstechnische Konzepte für Maschinenbauer. Behandelt werden die Themenbereiche Web-Technologien, Tabellenkalkulation, Mikrocontroller und Programmierung.

Fortsetzungveranstaltung, die auf der Veranstaltung Informatik I aufbaut. Schwerpunktthemen sind objektorientierte Programmierung und Datenbanken.

Das Modul vertieft die Inhalte aus den Informatik-Veranstaltungen der ersten beiden Semester im Bereich der Programmierung. Dabei geht es zum einen um typische objektorientierte Programmierkonzepte wie Vererbung und Polymorphismus sowie um Vertiefungen in den Bereichen Multithreading, Datenstrukturen und Laufzeitkomplexität.

Die Veranstaltung führt ein in die Robotik bzw. Roboterdatenverarbeitung, wobei besonderes Augenmerk auf Aspekte der Sensordatenverarbeitung und hier insbesondere auf Bildverarbeitung gelegt wird. Als Experimentierplattform dienen zum einen Mindstorms-Roboter, die mit entsprechender Peripherie ausgestattet werden. Zum anderen steht ein 6-Gelenkarm-Industrieroboter zur Verfügung, den wir im Rahmen der Veranstaltung mit einer Kamera ausstatten werden, so dass industrietypische bildverarbeitungsgestützte Aufgaben bearbeitet werden können.

Der von Prof. Dunker betreute Teil der Veranstaltung beschäftigt sich mit dem Aufbau vernetzter Systeme. Zum Ende der Veranstaltungen sind die Studierenden in der Lage, Datenverkehr zwischen vernetzten Systemkomponenten auf verschiedenen Ebenen zu analysieren und haben ein Verständnis für Protokolldesign. Darüber hinaus sind die Studierenden mit zentralen Protokollen und Diensten im Kontext von IP vertraut und sind in der Lage, mit Netzwerkkomponenten im Linux- und Windows-Umfeld zu arbeiten

Die Veranstaltungsmaterialien finden Sie im Moodle-Bereich von Prof. Fröhling. Folgen Sie einfach diesem Link:

AIIS-Kurs

Der von Prof. Dunker betreute Teil der Mechatronik-Veranstaltung schließt insbesondere Matlab- und Simulink-Inhalte ein. Regelungstechnische Fragestellungen werden so werkzeugbasiert behandelt. Darüber hinaus werden die Studierenden so mit der Mikrocontrollertechnik vertraut gemacht, dass die Inbetriebnahme von Sensorik und Aktorik im Mikrocontrollerumfeld gelingt. Die Veranstaltungsmaterialien finden Sie im Moodle-Bereich von Prof. Fröhling. Folgen Sie einfach diesem Link:

Mechatronik-Kurs